Der AIDA-Vario-Tarif ist genau das Richtige für Passagiere, die sparen möchten. Der Gast bestimmt nur das Schiff, die Reiseroute und die Kabinenkategorie. AIDA teilt die Kabine und das Deck zu.
Extrawünsche hinsichtlich der Anreise können gegen Aufpreis hinzugebucht werden. Dazu gehören zum Beispiel die Wahl der Flugklasse oder eventuelle Zubringerflüge. Auch Ermäßigungen für Kinder und Jugendliche werden innerhalb des AIDA-Vario-Tarifes gewährt.
AIDA-Vario kann bis zu drei Tage vor Reisebeginn gebucht werden. Die Anzahlung beträgt 35 % des Reisepreises. Umbuchungen sind kostenpflichtig für die erste und zweite Person in der Kabine. Sie kosten pro Person 150,- Euro und sind generell nur bis 60 Tage vor Reisebeginn möglich. Erfolgt eine spätere Umbuchung, gelten für den laufenden Vertrag die Rücktrittsregel und es erfolgt ein neuer Vertragsabschluss. Hinzu kommen noch weitere Bearbeitungsgebühren in Höhe von 50,- Euro pro Person für die Namensänderungen oder Personenersetzungen. Ist die Umbuchung nur mit geringfügigen Kosten verbunden gelten andere Bestimmungen, die man individuell direkt bei AIDA erfragen kann. Für Flugumbuchungen können, unter bestimmten Umständen, zusätzliche Kosten bis zu 300,- Euro pro Person entstehen. Meist bedarf es bei Linienflügen eine Rückbestätigung durch AIDA-Cruises.

Beim Vario-Tarif gelten folgende Kabinenbestimmungen:

  • Die Betten können gegebenenfalls getrennt stehen
  • Es kann sich um barrierefreie Kabinen handeln
  • Die Kabinen können mit einer Verbindungstür ausgestattet sein
  • Es kann sich um Kabinen mit eingeschränkter Sicht handeln
  • Werden zwei aufeinanderfolgende Reisen gebucht, kann ein Wechsel der Kabine erforderlich sein

Der AIDA-Vario-Tarif richtet sich nach Angebot und Nachfrage und steht nicht für alle Reisen zur Verfügung.

Vorteile

Mit der Buchung des AIDA-Vario-Tarifes können Passagiere richtig sparen. Nicht selten sind Ersparnisse von mehreren hundert Euro pro Person möglich. AIDA-Vario-Angebote gibt es auch inklusive Anreisepaket.
Bei der Buchung von AIDA-Vario geht der Passagier keinerlei Risiko ein, denn er erhält immer eine zugewiesene Kabine in der gewählten Buchungsklasse. Diese kann sogar im obersten Klassenbereich liegen und manchmal kann auch ein Kabinen-Upgrade erfolgen.
Beispiel: Der Kunde H. bucht für sich, seine Frau seine beiden Kinder eine Vario-Meerblickkabine.
Sechs Wochen vor der Buchung teilt AIDA-Cruises dem Kunden die Meerblick-Kabine der Kategorie AD zu. Die Kabine liegt auf den oberen Decks, ist 16,5 Quadratmeter groß und verfügt über ein Doppelbett, ein ausklappbares Sofabett und ein Pullmann-Bett. Es gibt ein großes Fenster mit freier Sicht auf das Meer.
Auch Kunde L. bucht für sich und seine Familie für die gleiche Reise eine Vario-Meerblickkabine. Er bekommt von AIDA eine Kabine der Kategorie AA zugeteilt. Diese liegt im Bug auf Deck 4 und ist 14 Quadratmeter groß. Die unteren Betten sind auseinandergestellt und bei den oberen Betten handelt es sich um Pullmann-Betten. Das Fenster ist klein und durch die Kabinenlage, befindet sich vor dem Fenster links und rechts noch Schiffswand. Die Sicht ist zwar nicht eingeschränkt, aber die Fenster liegen nicht direkt an der Außenwand des Schiffes. Obwohl beide Kunden denselben Reisepreis gezahlt haben, erhielten sie unterschiedliche Kabinenkategorien. Der Preisvorteil hat sich trotzdem für den Kunden L. rentiert, denn die zugewiesene Kabine wäre im regulären Premium-Tarif wesentlich teurer gewesen.